Samstag, 24. Dezember 2016

ALLE JAHRE WIEDER!!

Vor Jahren, als ich vor Weihnachten mal wieder fix und alle war, 
kam mir die Idee zu diesem Gedicht, in dem ich all das ausdrücken konnte, wie es mir stets aufs Neue kurz vor´m Fest geht...
Damals hatte ich es als Weihnachtskarte verschickt und ALLE bestätigten mir, dass es ihnen genauso geht!...
Scheinbar hatte ich also den Weihnachtsnerv exakt getroffen!!!
Ich hoffe, es gefällt euch ebenfalls....
    

ALLE JAHRE WIEDER...

Huch, gestern war doch noch September,
deswegen will den Augen ich kaum trau´n,
doch schon beim Blick auf den Kalender,
da packt es mich, das kalte Grau´n. 

Und mit Entsetzen stell ich fest, 
es ist bereits Dezember, 
es ist ganz nah, das Weihnachtsfest
und unser´m Baum, dem fehlt der Ständer.

Die Vorsätze vom letzten Jahr,
sind wieder nichts geworden,
Weihnachten war schneller da,
und das gerade macht mir Sorgen.

Die Plätzchen sind noch nicht gebacken,
die Stollen nicht gerollt,
auch renn´ich ab mir meine Hacken,
genau SO hab´ich´s nicht gewollt.

Noch nicht einmal die Karten sind geschrieben,
und auch die Päckchen nicht verpackt,
die meiste Arbeit, die bleibt liegen,
ich glaub´, ich hab´s verk....

Was die Geschenke anbelangt, 
wollt auf den alten Mann ich mich verlassen,
doch lehrt die Werbung kurzer Hand,
Amazon schlägt ihn um Klassen!!

Und auch beim Thema Winterwetter, 
stellt Weihnachtsstimmung sich nicht ein,
am Baum fehlt immer noch Lametta,
drum schneid´ ich Alufolie klein.

Zu guter Letzt das Weihnachtsessen,
oh weh, was bin ich dumm,
das habe ich doch glatt vergessen,
so läuft die Gans noch frei herum...

Dann gibt´s halt wieder "nur" Raclette, 
so wie immer, war doch klar,
doch ist´s mitunter auch ganz nett, 
wenn um den Tisch versammelt sich die Schar.

Es ist geschafft, das Fest ist da, 
ich lieg´erschöpft darnieder,
und mir wird wieder einmal klar,
so trifft´s mich:ALLE JAHRE WIEDER!! 


In diesem Sinne, frohe und besinnliche Weihnachten! 
Eure Jeanne

Müllchristbaum


Puh, gerade noch geschafft...
Erinnert ihr euch noch an den Post von *HIER*
Da einige Anfragen kamen, wie er denn letztendlich aussah, der Müllchristbaum, hier wie versprochen, die entsprechenden Bilder mit freundlicher Genehmigung von Jan Kuras, der sie mir zur Verfügung gestellt hat...
(Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön an Michi und Jan!)




Eine schöne Zeit wünscht euch Jeanne

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Tauschhandel

Wie ich bereits in meinem letzten Post (Kartenwerkstatt) erwähnt habe, ging diese Karte an Nicole mit ihrem wunderbar kreativen Blog "liv-kristin". Sie hatte nämlich einen Tausch vorgeschlagen, den ich natürlich sofort liebend gern eingegangen bin, denn ich lieeeebe Stofftaschen....
Und schon kurze Zeit später trudelte dieses Päckchen ein...
 Gibt es etwas Schöneres, als vor Weihnachten solche Überraschungspäckchen zu bekommen??
Hach, da könnte man wieder richtig zum Kind werden...

Das Objekt der Begierde waren eben diese zauberhaften Taschen, aber die liebe Nicole hat noch ordentlich was drauf, äh...eingepackt...


 Diese Einkaufschip-Anhänger hab´ich nämlich schon in einem ihrer Posts bewundert, und sie schickte mir auch gleich noch die Anleitung mit (mal sehen, ob ich das so toll hinbekomme, wie sie!!??)


 Dann kamen auch noch diese hübschen Filz-Kerzenhalter (??) ..-Ich hoffe, ich liege hier nicht falsch!?


 Und last but not least, als könnte sie Gedanken lesen, diese hübschen Sticker, die gerade rechtzeitig für meine Weihnachtspost kamen, denn meine vom Vorjahr waren bereits verbraucht....(und von denen kann ich nieee genug haben ,lach!!)


Summa, summarum: ich bin total überwältigt!!
Liebe Nicole, ich kann dir gar nicht genug danken für dieses wunderbar überraschende Weihnachtspaket und hoffe, dass du mit meinem Paket hoffentlich (mind.) genauso eine Freude hast, wie ich mit deinem...
Und falls ihr jetzt auch Lust bekommen habt, zu tauschen, dann schaut doch einfach mal *HIER* und bei der Tauscherei-Linkparty jeden Monatsanfang (*HIER*) vorbei.
So, jetzt muss ich mich aber sputen, um die letzten Vorbereitungen fürs Fest zu treffen.
Wir sehen lesen uns aber nochmal vor Weihnachten...
Bis dahin,
alles Liebe, lasst euch nicht stressen,

eure Jeanne


Dienstag, 20. Dezember 2016

Kartenwerkstatt


Ich weiß, ich bin spät dran, mit meinen Weihnachtskarten dieses Jahr; 
deshalb möchte ich euch hier noch auf die schnelle eine meiner Lieblingskarten zeigen, die ich immer wieder gerne mache, da sie relativ schnell geht, aber eine enorme Wirkung hat, wie ich finde!!
Und diesmal sogar MIT Anleitung (hört, hört...und das von mir!!..)
Ihr braucht:
grünes Tonpapier oder Karte in DINA6-Format
Schere
Lineal oder Geodreieck 
weißes Papier
Band nach Belieben
optional Sternensticker


Zuerst faltet ihr die Hälfte der Vorderseite nach außen zurück..
dann zeichnet ihr im  22-25°-Grad-Winkel eine ca. 12cm lange Linie ein....
nun werden in Abständen von ca. 2mm Linien eingezeichnet...
und wenn meine lausigen Mathekenntnisse mich nicht täuschen beträgt der Winkel 35°
 um das ganze noch etwas verständlicher zu machen, hab ich nachträglich nochmal ein Foto gemacht; (inzwischen ist es stockdunkel- entschuldigt von daher die schlechte Bildqualität...)
danach werden diese Linien vorsichtig bis zum ursprünglichen Strich eingeschnitten. (unbedingt darauf achten, dass exakt gearbeitet wird)
Anschließend wird die Karte wieder geöffnet und mit Hilfe des Geodreiecks werden die einzelnen Streifen, beginnend mit dem untersten,  nacheinander nach unten weggeklappt. (Ich hoffe sehr, dass man das auf dem Foto einigermaßen erkennen kann...)
 Danach müsste das Ganze dann in etwa so aussehen:
Dann legt man nur noch eine Innenkarte hinein, (in meinem Fall ganz einfaches, weißes Papier) befestigt das Ganze mit einem schönen Band...
und klebt dann noch kleine Sternensticker auf...

et voilà, fertig ist eure Tannenbaumkarte. 
Diese Karte hat auch noch den Vorteil, dass der oder die Beschenkte, die Innenkarte jederzeit entfernen, durch eine eigene ersetzen und somit weiterverschenken kann, wenn er/sie das möchte...
Na, wenn das nicht unter die Kategorie "Ressourcen sparen" fällt, dann weiß ich auch nicht.....
Diese Karte war übrigens für Nicole von http://liv-kristin.blogspot.de/ bestimmt, die eine ganz zauberhafte Idee hatte, nämlich: Dinge, die man zuviel gewerkelt hat, einfach als Tausch anzubieten. 
Unser erstes Tauschgeschäft kam also inzwischen zustande, und diese Karte machte sich sogleich mit entsprechenden Tauschobjekten auf die Reise......
doch mehr dazu in meinem nächsten Post :)

Bis dahin
alles Liebe

eure Jeanne
                 http://handmadeontuesday.blogspot.de/


Walkin´ through a winter wonderland....

Als ich gestern Morgen aus dem Fenster sah, traute ich meinen Augen kaum:
Alles war wie mit einer Schicht Puderzucker überzogen...
Und das obwohl die Meteorologen immer und immer wieder dementieren, dass wir auch nicht annähernd mit weissen Weihnachten rechnen können....
Deswegen bin ich schnell losgeflizt, um die weisse zarte Pracht mit der Kamera einzufangen, bevor hier der Föhn wieder alles zunichte macht...
Aber am besten lass´ich die Bilder einfach für sich sprechen, ohne viel blabla drumherum...
Also, Achtung: Bilderflut!!!




















Wer weiss, vielleicht geschehen ja doch noch Zeichen und Wunder, was den Schnee betriftt; schließlich ist ja im Moment die "magische Zeit", oder?
 Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt....
In diesem Sinne wünsche ich euch noch ein paar schöne, magische Tage bis zum Fest.
Alles Liebe
 
eure Jeanne





Montag, 19. Dezember 2016

It´s teatime...

Vor kurzem fand ich in einer Zeitschrift die Idee zu diesen "Teeplätzchen"...
Leider kann ich das Rezept nicht an euch weitergeben, da Mr. Perfect wieder einmal übereifrig mit Müll wegbringen war....
Aber so viel kann ich verraten: es war ein ganz normaler Plätzchenteig, dem man noch gemahlene Nüsse oder Mandeln zufügen konnte.


Nach dem Ausrollen des Teigs, wurde dieser in kleine Rechtecke geschnitten und die Seiten einfach umgeklappt und festgedrückt. Mit einem kleinen Loch versehen, ähnelt das ganze dann entsprechend einem Teebeutel.
Einige Plätzchen hab´ich mit gemahlenen Mandeln bestreut und in die anderen hab´ich entsprechend mit einem spitzen Messer "beschriftet", da ich keinen Keksausstecher mit Schriftzügen besitze.
Aber ich kann euch versichern, das geht überraschender Weise ganz schnell!...

Einige der Plätzchen wurden dann noch mit einer originalen Teebeutelschnur versehen und in einer Teeschachtel an eine Nachbarin verschenkt, die sich sehr darüber gefreut und sie auch sogleich verputzt hat, (wie sie mir kurz darauf verschmitzt beichtete:))

Ich verschenke am liebsten Sachen, die sich verbrauchen und achte auch bei der Verpackung möglichst darauf, dass der oder die Beschenkte keinen unnötigen bzw. "komplizierten"  Abfall zu entsorgen hat, weshalb mir die Idee gerade recht kam.

Das ganze schicke ich nun, wie jeden Montag, rüber zu Simones http://nosewmonday.blogspot.de/

Ich wünsche euch noch einen stressfreien Vorweihnachts-Countdown!!...

Macht´s gut

eure Jeanne 
                 http://handmadeontuesday.blogspot.de/ 
 
 Nachtrag:
Die liebe Mila von: http://milaliebe.blogspot.de/ hat mich noch auf eine gute Idee gebracht:
Für den Fall, daß man keine Weihnachtsplätzchen mehr sehen, geschweige denn, essen kann, so kann man diese Teeplätzchen auch noch lange nach Weihnachten backen z.B. als "Mitgebsel" für´s Büro für die Teepause oder ganz allgemein als kleines Geschenk für nette Menschen/Nachbarn/ Freunde etc....

 


Montag, 12. Dezember 2016

Clorollen-Rudolph



Hallo Ihr Lieben, 
ich bin heute total spät dran mit meinem Beitrag für den "nosewmonday", deshalb wird jetzt nicht lange rumgefackelt und ganz flugs erklärt, was es mit dem Clorollen-Rudi auf sich hat...
Zu Nikolaus gab es für die Tochter und ihrem Freund keine Süßigkeiten, sondern einen Gutschein fürs Kino mit allem "Drum und Dran", sprich Popcorn usw...
Als eingeschworene Harry-Potter-Fans trifft es sich natürlich gerade besonders gut, dass die "Phantastische Tierwesen ..." gerade in den Kinos angelaufen sind.
Allerdings wußte ich diesmal nicht so recht, wie ich den Gutschein verpacken sollte...
Zum Glück kam mir, wie schon so oft, Pinterest zu Hilfe. Dort geistern nämlich zur Zeit alle möglichen Variationen des rotnasigen Rentiers rum. 
Ich fand die Clorollen-Variante am lustigsten, wollte auch gleich loslegen, bis mir einfiel, dass ich keinen Wackelaugen zur Hand habe...hmmm...und jetzt extra weit fahren, um eine ganze Packung mit diesen Dingern zu kaufen, wo man doch nur 2 kleine "Guckerchen" braucht?...blöd...was also tun?
Die fiel mir die Idee, die ich kürzlich ebenfalls hier im Internet als Alternative gesehen hab´und mir unbedingt merken wollte, aber aufgrund von siebähnlichem Gedächtnis leider wieder vergaß, zum Glück wieder ein: 
Man nehme also einen Locher,
renne schnell ein Stockwerk tiefer um mal wieder die nette Nachbarin zu nerven, die schon so oft ausgeholfen hat (hier nochmal ein herzliches Dankeschön an meine gute Fee!!:)), um ihr ein paar durchsichtige Tablettenblister abzufuggern (meine Schilddrüsentabletten sind leider in weissen Blistern verpackt)




loche also schwarzes Tonpapier, (und rote für die Nase, versteht sich)  leere dann die ganze Sauerei , das entsprechende Konfetti auf dem Tisch aus, um sich geeignete Augen rauszusuchen...


lege dann die schwarzen Punkte in die Tablettenverpackung und klebe diese zunächst auf weisses Papier...




um sie dann auf die Clorolle, die vorher mit Packpapier umwickelt wurde, festzukleben....

Und  bevor jetzt wieder Einwände kommen, von wegen: Ihhhh, Clorollen als Bastelmaterial, igittigitt!!", der oder die sei beruhigt und nehme entsprechend eine leere Küchenrolle zur Hand!...
Als Geweih nahm ich das "Gerippe" von Fichtenzweigen, die inzwischen schön zerbröselt mein Adventstabllet zieren!!...

Da hinein wurde dann der Kinogutschein verpackt. Tochter und Freund haben sich riesig gefreut und wollen ihn gleich heute einlösen... (mal sehen, was sie vom Film berichten...)
So, das war´s auch schon wieder und wird jetzt flugs zur Simone rübergeschickt, die bestimmt schon drauf wartet, da die Beteiligung an der montäglichen Linkparty im Moment leider noch etwas spärlich ist.
Ich hoffe mal, das wird mehr, wenn der ganze Weihnachtsstress erst mal nachlässt..

In diesem Sinne, versucht einfach mal einen Gang runterzuschalten, das geht tatsächlich, auch wenn man es nicht glauben mag...
Macht´s gut,

eure Jeanne 



Montag, 5. Dezember 2016

Einmal Waldorf- immer Waldorf...

Vor etlichen Jahren, fertigte ich für den Waldorfbasar zigfach diese Laternen an- und in so ziemlich allen Farben, welche damals in Tonpapier zu finden waren...

 Diese weinrote Variante habt ihr als aufmerksame Leser/innen, der/die ihr natürlich seid, bereits auf meinem Herbsttablett (mit Eddie) sehen können....


 
 Ich nehme als Maß immer 28 x 28 cm, aus dem einfachen Grund, weil die Teelichtgläser vom Möbelschweden sich dann ideal einfügen. Ein Anleitung erspare ich euch, da ich, wie schon so oft erwähnt, Anleitungs-Analphabetin bin; bedeutet: ich kann keine Anleitungen lesen, schon gar nicht umsetzen, und schreiben schon 3 Mal nicht. Für Menschen wie mich, sind die Anleitungen auf youtube der reinste Segen!! Hallelujah, kann ich da nur frohlocken!!! Falls ihr aber wissen wollt, wie man solch eine Laterne faltet, findet ihr unter "lebemaja" eine supertolle Anleitung!!
Im Gegensatz zum youtube-Video, öle ich die Laterne erst HINTERHER ein, 

da ich immer erst das Endergebnis sehen will, bevor ich mir die Mühe mache.
Durch das Einölen wird das Papier schön transparent, wie man auf dem Foto oben vielleicht schon erkennen kann.



 Hier hab´ ich mit meiner lieben Nachbarin und ihrer Tochter Laternen gefaltet und wenn ihr genau hinschaut, könnt ihr erkennen, dass es jeweils ein geöltes Exemplar gibt und eines in fettfreier Variante, soz. die "light-Version". (Bei den blauen Sternen rechts unten fällt es am meinsten auf, wie ich finde).
Beim Einölen müsst ihr allerdings beachten, dass ihr sie anschließend gut gut abtropfen lasst, und am besten immer für den Anfang ein Küchenkrepp unterlegt.
Ich verschenke diese Sterne nämlich gerade in der Adventszeit sehr gerne, vor allem an ältere Leute, die sich keinen Adventskranz mehr holen. Und da will ich schließlich keinen Ärger mit den Omis bekommen, wenn ihre Tischdecke auf einmal einen hässlichen Ölfleck vorweist ;-)
Auch als kleines Mitbringsel eignen sie sich hervorragend und mit einem LED-Licht ausgestattet, darf man sie sogar in Krankenhäuser und Altersheime mitbringen....




Und: Was ich am Schluß auch noch erwähnen muss: Man kann die Sterne auch wunderbar verschicken!!
Nein, nicht in einem Päckchen, sondern im Briefformat...Hä, was? werden jetzt einige denken..
Ganz einfach, bevor man den Stern im letzten Schritt "plastisch" macht, lässt man den letzten "Step" also weg, verschickt den Stern, und der/ die Empfänger/in führt den letzten Schritt selbst aus, ganz nach Anweisung (da ist sie schon wieder: die Anleitung) Ne, aber im ernst: das kann wirklich jede/r , das bekomm´sogar ich hin, lach!!!

Ich hab´jetzt noch auf die Schnelle und zu Demo-Zwecken (daher sehr schlampige Variante) eine Mini-Laterne gefaltet, um zu zeigen, was ich meinte: Ha, ich kann ja doch Anleitungen schreiben, oder zumindest zeigen!! ;-)

So, ihr Lieben, das war´s auch schon wieder...

das ganze muss ich jetzt flugs rüber zu Simone schicken, denn heute ist schon wieder:

Ich wünsche euch noch eine stressfreie und besinnliche Adventszeit.

Montag, 28. November 2016

Der Countdown läuft....

Nach dem 1. Advent liegt es nahe, seinen Adventskranz zu zeigen, was ich im Anschluss auch noch tun werde,(sorry das bleibt euch leider nicht erspart) aber zuallererst möchte ich euch zeigen, was mir meine wunderbare Tochter letztes Jahr zu Weihnachten schenkte, um mir den Countdown bis zum Fest zu versüßen....
Wer jetzt automatisch und augenrollend an einen schokoladen-Adventskalender denkt, der ist leider schief gewickelt!!...
Nein, heuer gibt es definitiv keinen Adventskalender...
Brauch ich auch nicht, denn ich hab ja den hier:


Mit ihm kann man die Tage bis Weihnachten ebenfalls runterzählen- und obendrein ist er auch noch viel figurfreundlicher als sein Schoko-Pendant  ;-)
Gesehen hab ich die Idee letztes Jahr auf Pinterest und war als bekennender Peanuts-und Snoopyfan sooo begeistert, dass ich es gleich auf facebook posten musste; und da meine Tochter bei mir mitliest, hat sie das Projekt "Snoopy" mit Hilfe ihres Papas und ihres Freundes umgesetzt!!!...

Mich hat es ja fast umgehauen und ich konnte es kaum glauben, dass das Kerlchen selbstgemacht ist, aber wie das so oft an Weihnachten der Fall ist, wurden an Heiligabend endlich alle Rätsel gelüftet: Weshalb ich Kellerverbot hatte, warum ständig nur Sägegeräusche zu hören waren und last but not least die rote Farbe, die sich sprichwörtlich wie ein roter Faden (mitsamt ihrem Gestank) durchs Haus zog: sowohl die Hausschuhe meiner Tochter als auch der Ventilator in der Waschküche waren mit einem roten Hauch überzogen. Jedesmal beim Wäscheaufhängen (das war übrigens der einzigste Raum in den ich gnädigerweise noch durfte!!was aber purer Eigennutz meiner Familie war, sonst hätten sie die Wäsche selbst machen müssen ;-) hab ich mich  gefragt: "WAS um Himmels Willen treiben die hier unten bloß?"
Am 24. wurde ich dann endlich erlöst, und es wurde mir gleichzeitig gebeichtet, dass die Tochter ihre schönen Strickhausschuhe beim Bemalen per Spraydose anhatte, während gleichzeitig der Ventilator lief, um den ganzen Mief aus dem unteren Stockwerk zu vertreiben !!!....
Noch irgendwelche Fragen???
Da Weihnachten ja bekanntlich das Fest der Liebe ist, blieb der Familie ein Donnerwetter erspart, und wie sie die rot eingefärbte Werkstatt wieder sauber bekamen, ging mich zum Glück nichts an- ICH hatte ja Kellerverbot!!  ;-)....

 Ohjeh, das ist jetzt aber leider ganz schön textlastig geworden...
Deswegen gibts am Ende noch, wie bereits angekündigt, die Fotos des Adventskranzes, oder besser gesagt, des Adventstabletts!!!

Dafür wurde einfach das Dekotablett, das ihr schon bei Eddie "the Igel" sehen konntet, umfunktioniert, indem ich die Kerzen in Einmachgläser stellte und noch schnell aus Tonpapier die Sterne mit den Zahlen ausschnitt.




Und da ich Schleifen zu üppig für den Gläserrand fand und Bast mir nicht gefiel, klaute ich bei meiner Katze etwas Sisalschnur (Keine Bange, Smulan, es ist noch genug für dein Kratzbrett übrig!!)
Ich hoffe, man kann es einigermaßen erkennen, denn die Wetter- und Lichtverhältnisse ließen in den letzten Tagen wirklich zu wünschen übrig....



Und mit diesen Bildern verabschiede ich mich und wünsche euch allen noch eine wundervolle und kreative Woche.
Macht´s gut
Bis dahin
Eure Jeanne

verlinkt mit:http://nosewmonday.blogspot.de/
http://www.creadienstag.de/ 
http://handmadeontuesday.blogspot.de/